Neue Pfarrer im Dekanatsbezirk

Informationen über Personalien – Werbung für Bonhoeffer-Preis, Telefonseelsorge und Jugendprogramm

erschienen in PNP  vom 29.03.2019, Redaktion: Hans Eder

Traunreut. In der konstituierenden Sitzung der Dekanatssynode in Traunreut wurde neben den Wahlen auch über verschiedene Themen informiert. Der wiedergewählte Synodenpräsident Dr. Andreas Schroter gab die aktuellen Personalien im Dekanatsbezirk bekannt, Diakonie-Vorstand Andreas Karau sprach den Dietrich-Bonhoeffer-Preis an, Robert Münderlein einen neuen Ausbildungskurs für die Telefonseelsorge. Über das Veranstaltungsprogramm für die Jugend berichtete Dekanatsjugendreferentin Veronika Pummerer.

Eine Reihe personeller Veränderungen hat es seit der letzten Sitzung der Synode vor einem Jahr Dekanat gegeben, wie Schroter auflistete. So ist in Bad Reichenhall die Pfarrstelle II seit Juni 2018 mit Pfarrer Thomas Huber besetzt. In Altötting haben seit September 2018 Pfarrer Klaus Göpfert und Pfarrerin Gertrud Göpfert die Pfarrstellen I und II inne. Zum 1. Mai dieses Jahres treten Pfarrerin Judith Krauß und Pfarrer Michael Krauß (aktuell Ruhpolding II/Siegsdorf) die zweite Pfarrstelle in Brannenburg im Dekanat Rosenheim an. Im Juni dieses Jahres gehen Diakon Johannes Häberlein (Bad Reichenhall) und Pfarrer Werner Buckel (Freilassing II) in Ruhestand.

Dr. Manuél Ceglarek (Traunstein) ist zum 1. September 2018 als Dekanatsjugendpfarrer beauftragt worden; die Stelle hatte zuvor Pfarrer Stefan Hradetzky (Traunreut) inne. Beate Adler (Altötting) ist als Nachfolgerin von Annelie Gromoll (Inzell) für die Dekanatsfrauenarbeit zuständig. Susanne Mai (Töging) steht auch in dieser Wahlperiode als Vertrauensperson für Ehrenamtliche zur Verfügung. Die Leitung der Verwaltungsstelle des Dekanats hat seit Oktober 2018 Richard Graßl inne; seine Stellvertreterin ist Nicole Utz.

Das Diakonische Werk Traunstein organisiert die Telefonseelsorge im Landkreis und im nördlichen Dekanat. Wie Diakon Münderlein, Fachbereichsleiter Soziale Dienste, ankündigte, startet demnächst wieder ein neuer Kurs, in dem sich Interessierte für diese ehrenamtliche Tätigkeit ausbilden lassen können. Der Kurs geht über ein Jahr mit jeweils einem Termin pro Woche und zusätzlich an zwei Samstagen. Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr besetzt, die Mitarbeiter haben normalerweise zwei Mal pro Monat Dienst. Anmeldung unter E-Mail johanna.scheller@diakonie-traunstein.de.

Diakonie-Vorstand Karau rief die Synodalen dazu auf, sich in ihren Kirchengemeinden umzusehen, ob es dort soziale Aktivitäten Jugendlicher gibt, die beispielhaft sind. Solche Projekte sollten für den Dietrich-Bonhoeffer-Preis gemeldet werden, den die Förderstiftung des Diakonischen Werks alle zwei Jahre auslobt, so auch heuer wieder. 2000 Euro Preisgelder stehen für die von einer Jury auszuwählenden Projekte zur Verfügung. Anmeldung unter E-Mail info@diakonie-traunstein.de
 
Um die Jugend ging es auch bei der Programm-Vorschau von Veronika Pummerer von der Dekanatsjugendstelle. Vom 5. bis 7. April findet der Dekanats-Jugendkonvent statt, in den Osterferien vom 23. bis 28. April wird ein Jugendleiter-Grundkurs angeboten; Weiterbildungskurse für Jugendleiter gibt es im Mai und im Dezember. Im Ausblick auf das kommende Jahr sprach Veronika Pummerer die „Trinationale Jugendbegegnung“ an – diesmal mit einer Fahrt nach Frankreich Ende August. Anmeldung für alle Angebote unter E-Mail: ej.dekanat-traunstein@elkb.de. he