Betriebsausflug nach Bad Reichenhall

Der diesjährige, wie immer von unserer MAV perfekt organisierte Betriebsausflug führte in die Stadt Bad Reichenhall. Ca. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kirchengemeinden und Dekanat nahmen die Gelegenheit wahr, Näheres über die Geschichte der Alten Saline Bad Reichenhalls zu erfahren. Das prachtvolle Industrieensemble wurde nach einem verheerenden Stadtbrand 1834 unter König Ludwig I. wieder neu errichtet. Bis heute sprudeln im weitverzweigten Stollensystem unter Tage die Solequellen.

Beeindruckend sind die sich seit 1834 ununterbrochen drehenden gigantischen, 13 Meter hohen Wasserräder.

 

Bei dem Spaziergang entlang der historischen Gebäude der Stadt vermittelte die Führerin einen lebhaften Eindruck über die Bedeutung und das Selbstverständnis des ehemaligen königlich bayerischen Staatsbads in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg. Interessant wäre in diesem Zusammenhang sicherlich auch der Werbefilm der Stadt Bad Reichenhall aus dem Jahr 1929 gewesen: Der Stummfilmklassiker „Miss Evelyne, die Badefee“, der von einer Millionärstochter handelt, die sich im Kurort Bad Reichenhall erholen will. 

Erholen konnten sich die Teilnehmer des Betriebsausflugs bei einem leckeren Essen im Restaurant Salin. Wer noch Muse hatte, nutzte die restliche Zeit für einen kurzen Shoppingspaziergang in der Fußgängerzone.

Unsere MAV hat mit der Wahl des Ausflugsziels wieder einmal bewiesen, dass es selbst in näherer Umgebung noch Vieles zu entdecken gibt. Herzlichen Dank dafür!