Ordnung ist das pralle Leben

SERIE Kreative Gemeinde: Verwaltungs-Zweckverband Rosenheim-Traunstein-Tölz schafft Luft für Inhalte

erschienen im Sonntagsblatt vom 02.Juni 2019, Redaktion: Susanne Schröder

Die Steuerbelege im Weinkarton oder im Stehordner? Saubere Socken: ein Haufen im Korb oder gestapelt im Schrank? Wie verschieden die Ordnungssysteme auch sein mögen, unbestreitbar ist: Ohne ein gewisses Maß an Verwaltung versinkt der Alltag unweigerlich im Chaos. Das gilt erst recht, wenn Geld, Verträge und Gesetze im Spiel sind – zum Beispiel bei den rund 1500 evangelischen Kirchengemeinden Bayerns.

Das Gehalt für die Sekretärin, das Meldewesen für Taufen und Trauungen, neues Personal für die Kita, die Kirchenrenovierung: Es ist eine Flut an Verwaltungsaufgaben, die Kirchengemeinden – jede rechtlich selbstständig – zu bewältigen haben. Hätten, denn meistens kümmern sich Verwaltungsstellen darum. Die heißen Gesamtkirchengemeinde, Kirchengemeindeamt oder Verwaltungsverbund. Zehn Verwaltungsverbünde gibt es im Raum der ELKB, und die Nummer zehn ist seit Januar eine Nummer eins: Als Erste haben die Dekanate Rosenheim, Traunstein und Bad Tölz ihren gemeinsamen Verwaltungsverbund in die Rechtsform eines Zweckverbands überführt.

Dreimal drei: Die Dekanate Rosenheim, Traunstein und Bad Tölz sind jeweils mit Dekan, Kirchenvorsteher und Ehrenamtlichen im Vorstand des Zweckverbands vertreten. Derzeit im Vorstand (v. l.): Andrea Klopfer, Rolf Bechtel, der amtierende Vorsitzende Peter Bertram, Richard Graßl, Martin Steinbach, Wilfried Dietsch, Thomas Nether, Sibylle Baumgartner, Hanna Wirth, Florian Gruber und Edzard Everts

Yannick Surkau erhält Rotary-Jugendpreis für soziales Engagement

Erneut wurde ein Vertreter der Dekanatsjugend mit einem wichtigen Preis ausgezeichnet:

Am 9. Mai 2019 wurde Yannik Surkau mit einem von zwei verliehenen Hauptpreisen des Jugend-Sozialpreises geehrt. Dieser Preis wird an junge Menschen im Landkreis Traunstein verliehen, die sich durch besonderes soziales Engagement auszeichnen. Yannick Surkau ist seit seiner Konfirmation in der Gemeinschaft der Evangelischen Jugend aktiv und engagiert sich seit 2016 vielseitig und zahlreich bei Aktionen, Angeboten und Gremien im Dekanat. Im Moment ist er Mitglied der Dekanatsjugendkammer, hat den Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit initiiert und arbeitet darüber hinaus im Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Traunstein mit.

 

v.l.n.r: Dekan Peter Bertram, Vertreter der Dekanatsjugend: Lena Bertram, Chantal Spitzschuh, Iris Merrell, Yannick Surkau mit Familie, Diakon Bernd Rohrbach, Diakonin Veronika Pummerer

Der Präsident des Rotary Clubs Volkmar Döring würdigte Yannick Surkau bei der Preisverleihung im Rathaussaal der Stadt Traunstein mit den Worten: „Von dem Engagement von Yannick profitieren viele Kinder und Jugendliche, die er mit seiner Begeisterung für die aktive Freizeitgestaltung ansteckt und immer motivierend die Gruppen im Blick hat. Genauso profitieren andere Jugendleiter von seinem Engagement, da er viele neue Ideen und Kreativität einbringt, mal die gewohnten Pfade zu verlassen und Neues auszuprobieren. Yannick Surkau ist eine sehr große Bereicherung für die Gemeinschaft der Evangelischen Jugend im Dekanat Traunstein. Durch seine Vielseitigkeit und Kreativität steckt er Kinder, Jugendliche, Ehren- und Hauptamtliche an und bringt sich ein wo er kann.“

Wir freuen uns, derart motivierte und engagierte Jugendliche in unserer Dekanatsjugend zu haben und sind stolz darauf, dass Yannick Surkau mit dem Jugend-Sozialpreis 2019 geehrt wurde. Herzlichen Glückwunsch!

 

Ehrenamtsflügel für Lisa Schaube

Der Ehrenamtsflügel ist die höchste Auszeichnung der Evangelischen Jugend in Bayern und wird ehrenamtlichen Jugendleitern bzw. Jugendleiterinnen mit herausragendem Engagement verliehen. Wir freuen uns, dass auf der Tagung der Landesjugendkammer in Nürnberg in diesem Jahr Lisa Schaube geehrt wurde. Sie reiht sich damit in die Tradition hochengagierter Jugendleiter/ Jugendleiterinnen im Dekanat Traunstein ein.

Wir freuen uns für Lisa Schaube und gratulieren ihr von ganzem Herzen zu dieser Ehrung! Vergelt's Gott für den langjährigen, unermüdlichen Einsatz in der Gemeindejugend und Dekanatsjugend!

 

Emotionaler Abschied

Nach 25 Jahren in der Stadtkirche: Viele Gäste würdigen Diakon Johannes Häberlein

erschienen in Bad Reichenhaller Tagblatt vom 30.04.2019, Redaktion: Hans-Joachim Bittner

Bad Reichenhall. Das große Aufsehen rund um seinen Abschied als Diakon war Johannes Häberlein im Vorfeld gar nicht so recht. „Ich werde die Ohren anlegen und schauen, wie ich durchkomme“, sagte er vor den Feierlichkeiten mit Gottesdienst und Empfang mit einem Augenzwinkern. Den Festgottesdienst zu seinen Ehren konnte er am Sonntag aber durchaus genießen – wenngleich die eine oder andere Träne floss, jedoch vor Freude, Rührung und Dankbarkeit.